Aikido

Morihei Ueshiba, der Begründer des Aikido, studierte neben Aiki-Jitsu viele
andere Formen des bewaffneten und unbewaffneten Zweikampfes und entwickelte aus diesen Formen eine neue Kampfkunst, der er den Namen Aikido (Weg des Friedens) gab.
Das Wort Aikido besteht aus den drei Silben:
合 Ai = Harmonie (Im Einklang mit der Bewegungsenergie eines Angreifers)
気 Ki = Kraft (Die innere Kraft) und
道 Do = Weg (Der Weg, den Harmonie und Kraft gemeinsam gehen).
Die Silben stehen immer im Zusammenhang, jede für sich genommen reicht
nicht aus, um Aikido zu beschreiben. Im Aikido gibt es keine Wettkämpfe. Ziel ist es, einen Angriff in der
Absicht zu erkennen und durch Ausweichen und Ausnutzung der Angriffsenergie zu begegnen. Dazu ist ein intensives und dauerhaftes Training nötig, bei dem sich Körper und Geist zu einer Einheit entwickeln.
Aikido kann von Frauen und Männern jeden Alters gleichermaßen betrieben werden. Nicht
die Körperkraft entscheidet, sondern der Wille durchzuhalten!

Tendoryu Aikdo:
Im Akatuki trainieren wir Tendoryu-Aikido nach Sensei Kenji Shimizu.
Dieser Stil zeichnet sich aus durch große, klare Bewegungen, durch Natürlichkeit und harmonischen Bewegungsfluss. Sensei Shimizu, der sechs Jahre als einer der letzten, persönlichen Schüler vom Begründer des Aikido O’Sensei Ueshiba direkt unterrichtet wurde, zählt inzwischen weltweit zu den höchst graduierten Aikidolehrern (8. Dan Aikido / 4. Dan Judo). Im Jahre 2008 begründete er das Tendo World Aikido (twa), welches in Schleswig-Holstein durch den TENDORYU AIKIDO SCHLESWIG-HOLSTEIN (TASH) e. V. vertreten wird.